Was passiert beim JunA Workshop?

Die Zielgruppe:

  • Pflege-/Wohnheime für Senioren
  • Tagesbetreuungseinrichtungen für Menschen mit Betreuungsbedarf
  • Kindergärten
  • Schulen

Die maximale Teilnehmerzahl:

ist pro Workshop mit 20 Personen limitiert.

Die Dauer:

2 Tage a 6 Stunden

Die Kosten:

werden pro JunA-Team einmal pauschal verrechnet. Möchten weitere Mitarbeiter*innen einer Organisation teilnehmen, so ist dies zu einem reduzierten Preis selbstverständlich möglich.

Der Inhalt:

In Teil I der JunA Schulung geben wir Informationen über unser JunA Tun & Wirken sowie die Entstehung der Idee. Zudem stellen wir unser Leitbild mit den entsprechenden Zielen vor.

Es wird ein Basiswissen – rund um das Krankheitsbild der Demenz sowie über einen guten Umgang mit Menschen die vergessen – interaktiv vermittelt.

Der zweite Teil des Workshops befasst sich mit der Implementierung der JunA Idee in die Praxis der teilnehmenden Organisationen.

  • Wie finden wir Teilnehmer*innen innerhalb unserer Organisation/des Kindergartens/der Schule… und wie wähle ich aus?
  • Wie bereiten wir Jung bzw. Alt auf die Zusammentreffen vor?
  • Wie sind die Begegnungen aufgebaut? Gibt es Rituale? Gleichbleibende Strukturen? …
  • Wie evaluierten wir, um eine gleichbleibend gute Qualität der Zusammentreffen gewährleisten zu können?

Teil III der Schulung ist dann ganz auf das Begegnen im gemeinsamen Tun ausgerichtet. Wir werkeln mit einem Lächeln motiviert drauf los…

Begleitende Unterlagen zur praktischen Umsetzung sind im Preis inkludiert.

Das Projekt JunA sowie die diesbezüglichen Schulungseinheiten orientieren sich an dem person-zentrierten Ansatz von Tom Kitwood – der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt!

Nachhaltiges JunA Netzwerk

Unser klar gestecktes Ziel ist es, mit unseren JunA-Teams und Partnerorganisationen eine langfristige Zusammenarbeit aufzubauen – mit dem Fokus auf eine nachhaltige Bewusstseinsbildung sowie Qualitätssicherung im Tun.

zurück zur Startseite

Was andere sagen

Der erste Schritt beginnt nicht mit Worten, sondern mit Taten.

Walt Disney

Es sind unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind, viel mehr als unsere angeborenen Fähigkeiten.

J. K. Rowling

„Was der Sonnenschein für die Blumen ist, dass sind lachende Gesichter für die Menschen

Joseph Addison

Lass uns zusammen etwas aufbauen.


%d Bloggern gefällt das: